Petition: Rothschwaiger Forst retten

PM: Wald ist Zukunft
27. Juli 2020

GRÜNE starten Online-Petition „Wald ist Zukunft – Rothschwaiger Forst erhalten“

Der Landkreis Fürstenfeldbruck gehört zu den waldärmsten Landkreisen Bayerns und ausgerechnet hier opfern wir fast 18 Hektar Waldfläche für den Kiesabbau. Durch die Rodung der Waldfläche verschwindet ein qualitativ-hochwertiger Mischwald, der sich über Jahrzehnte zu einem kleinen Paradies mit einer lebendigen Flora und Fauna entwickelt hat. Allein der Waldboden, über Jahrtausende entstanden mit einem intakten Bodenleben, wird unwiederbringlich zerstört.

Eine ökologische Katastrophe – für das Klima, für die Natur, für uns!

Die Regionalplanung, welche den Rahmen für die kommunale Planung setzt, sieht rund 18 Hektar Wald als Vorranggebiet für Kiesabbau im Rahmen des Bayerischen Abgrabungsgesetzes vor. Planungsgrundsätze bzw. die Regionalplanung sind aber nicht in Stein gemeißelt und müssen hier neu und zeitgemäß abgewogen werden, auch der Freistaat Bayern ist hier über das Landesentwicklungsprogramm bzw. das Bayerische Landesplanungsgesetz in der Pflicht. Wir brauchen endlich eine klimaschutz-freundliche Regionalplanung!

Deshalb haben die Brucker GRÜNEN eine Online-Petition an den Bayerischen Landtag gestartet. Innerhalb der ersten 24 Stunden haben bereits über 300 Menschen für den Erhalt des Rothschwaiger Forstes unterschrieben! Unter www.openpetition.de/petition/online/wald-ist-zukunft-rothschwaiger-forst-erhalten (Kurzlink: www.openpetition.de/!fcqcn) kann man sich auch mit uns für eine klimafreundliche Regionalplanung einsetzen. Denn unser Rothschwaiger Forst ist ein wertvolles Ökosystem und Walderhalt muss auch in Fürstenfeldbruck im Vordergrund stehen!

Detaillierte Infos zum Kiesabbau aus dem Umweltausschuss der Stadt Fürstenfeldbruck gibt’s hier: https://buergerinfo-fuerstenfeldbruck.livingdata.de/getfile.asp?id=67131&type=do